Livestream, Videobotschaft, Videokonferenz und mehr – Unternehmenskommunikation in Zeiten von COVID-19

Livestream

Livestream, Videobotschaft, Videokonferenz und mehr – Unternehmenskommunikation in Zeiten von COVID-19. In Zeiten der zugespitzten Lage aufgrund der Corona-Pandemie kommen auf alle Menschen sowie Unternehmen besondere Herausforderungen zu. Kaum jemand, kaum ein Unternehmen ist zurzeit nicht von den Auswirkungen durch COVID-19betroffen.

Auch wir haben uns in den letzten Tagen mehrfach gefragt: „Wie sollen wir mit Corona umgehen?“

Das Wichtigste ist erst einmal: Ruhe bewahren und, sofern es geht, unbedingt zu Hause bleiben. Keine Panik schüren und besonnen mit der Situation umgehen.

Zuhause ist es gar nicht so langweilig

Es gibt viele Möglichkeiten, um die Zeit zu Hause sinnvoll zu nutzen. Beispielsweise können jetzt die schon ewig aufgeschobenen Dinge erledigt werden. Auch um sein Wissen zu erweitern und sich fortzubilden gibt es online dutzende Möglichkeiten. Bei dem ein oder anderen gibt es sicherlich auch noch Projekte, die auf Fertigstellung warten und im Homeoffice erledigt werden können. Wer sich aus finanzieller Sicht eine „echte“ Auszeit leisten kann, hat natürlich auch die Möglichkeit seinen Urlaub vorzuziehen und „home holidays“ zu machen. Wer denkt: Zuhause ist es langweilig, der irrt. Hier ein paar tolle Ideen für Freizeitaktivitäten zu Hause:

Verantwortung übernehmen und Stellung beziehen

Jeder Mensch und jedes Unternehmen sollte sich jetzt fragen: „Was kann ich in dieser Situation mit meinem Knowhow tun, um der Gesellschaft und den Mitmenschen zu helfen, die Lage zu verbessern.“

Für Unternehmen ist es jetzt wichtig Verantwortung zu übernehmen. Dies sollte auch im öffentlichen Auftreten und den Werbemaßnahmen bedacht werden. Einfach so weiter machen, als ob die Lage zurzeit normal wäre, kann nicht die richtige Antwort sein. Unabhängig davon, dass eine solche Werbestrategie nicht besonders erfolgreich sein dürfte, weil die meisten Menschen gerade andere Sorgen haben, als sich mit Facebook oder YouTube Werbeeinblendungen etc. zu beschäftigen, die die aktuelle Situation ignorieren, ist es auch kein gutes Signal. Noch immer nehmen einige Menschen die aktuelle Situation nicht ernst oder sie ist ihnen einfach egal. Wenn Organisationen und Unternehmen keine klare Stellung beziehen, wirkt das zurzeit auch wie ein „egal“.

Lösungen und Plattformen zur Kommunikation

homeofficeNatürlich ist die Lage sowohl für große als auch kleine Unternehmen, Arbeitnehmer, Selbstständige etc. gerade nicht besonders rosig und einfach. Die klassische Arbeitsweise ist nicht mehr möglich. Viele müssen im Homeoffice arbeiten. Aber Kopf hoch: Wir leben im Zeitalter der Digitalisierung. Es gibt genug Lösungen, um trotzdem effizient von zu Hause aus im Team zu arbeiten. Viele sind davon zurzeit sogar völlig kostenlos. Hier eine kleine Auswahl:

  • Skype
    Das kostenlose Kommunikationstool erlaubt Konferenzen mit mehreren Teilnehmern per Sprache oder per Webcam. Auch können direkt Dateien und Inhalte zwischen den Teilnehmern ausgetauscht werden.
  • Microsoft Teams (zurzeit kostenfrei)
    Löst die mächtigere Skype Business Variante ab und ist eine Plattform für Online-Kollaboration, die Office 365, Microsot Office und Skype integriert bzw. vereint.
  • Adobe Connect (zurzeit für 90 Tage kostenfrei)
    Adobe Connect ist eine Software, mit der Informationen und allgemeine Präsentationen, Online-Schulungsmaterialien, Webkonferenzen, Lernmodule, Webinare und die Freigabe von Benutzerdesktops erstellt werden können.
  • Zoom (Basic Variante kostenfrei)
    Ein umfangreicher Remote-Konferenzdienst, der im Basis-Abo kostenfrei ist. Das Basis-Abo ist auf 40 Minuten Gesprächszeit bei Gruppenbesprechungen und maximal 100 gehostete Teilnehmer limitiert.
  • Slack (Basic Variante kostenfrei)
    Ein Team-basierter Messenger, der die Arbeit in Gruppen erleichert. Video- und Audiogespräche sind in der Basis-Variante nur als Einzelgespräch zwischen Gruppenmitgliedern möglich.

Auch aufwändigere Konferenzen, Meetings sowie Geschäftspräsentationen müssen nicht gleich ausfallen. Das gilt auch für kulturelle Aufführungen und Angebote. Hier gibt es genug Mittel und Wege, um qualitativ ansprechende digitale Alternativen z.B. per Livestream zu ermöglichen. Die gängigen Social-Media-Plattformen Facebook und YouTube bieten kostenfrei umfangreiche Livestream Möglichkeiten. Unternehmen und Organisationen können sich beispielsweise per Videobotschaften an ihre Mitarbeiter und Kunden wenden, um wertvolle Informationen zur Verfügung zu stellen, einen Teil ihres Knowhows anbieten, zurzeit relevante Sachverhalte zu erklären oder gesellschaftlich relevante Botschaften zu senden.

Wenn Sie Hilfe oder Unterstützung dabei benötigen, sind wir gerne für Sie da. Auch kurzfristige Umsetzungen sind dabei natürlich möglich und in der aktuellen Lage wichtiger denn je. Unsere Erstberatung stellen wir kostenfrei zur Verfügung.

Fakt ist auf jeden Fall, dass wir alle in den kommenden Monaten noch innovativer und kreativer sein müssen als sonst, um die Situation bestmöglich zu meistern.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, gerne auch per Videokonferenz.